Dranbleiben – Der Alpstein zum dritten Mal

Vielleicht mag das wenig spannend oder abwechslungsreich wirken: Jetzt schon ein dritter Beitrag mit je einem neuen Bild vom gleichen Sujet…

Nun, es ist halt ein Prozess, den ich hier im Blog abbilde. Eine Entwicklung innerhalb von wenigen Wochen und mithilfe von drei Posts verarbeitet. Wären die drei Bilder gleichzeitig fixfertig gewesen, hätte ich sie natürlich gerne in einem Post nebeneinander gezeigt, keine Frage. Aber so war es eben nicht.

Beim ersten Bild, aufgenommen am 08. März 2018, dominieren kräftige, warme Farbtöne, die Berge sind jedoch nur andeutungsweise zu erkennen.

Das zweite Bild, aufgenommen am 30. März 2018, zeigt hingegen die Bergstruktur schon recht deutlich, die Stimmung ist wetter- wie aufnahmetechnisch bedingt etwas düster bis dramatisch mit starken Kontrasten.

(Zum Vergrössern bitte das Bild anklicken)

Auf dem neuen Bild hier ist der Alpstein schon beinahe konventionell scharf abgebildet, man erkennt sogar die markante Antenne auf dem Säntis, dem höchsten Gipfel. Dieses Bild ist auch viel heller und kontrastärmer. Ich empfinde es stimmungsmässig nüchterner, distanzierter, verglichen mit den andern beiden. Dieses dritte Foto ist nur wenige Augenblicke nach dem zweiten aufgenommen worden. Man sieht die Ähnlichkeit nicht nur an der Wolkenstruktur, sondern sogar an den „überlagerten“ kahlen Zweigen und Ästen. Ich habe zweimal „das gleiche“ versucht, aber niemand kann wirklich zwei gleiche ICM-Bilder herstellen, zumal die Belichtungszeit bei beiden Bildern 20 Sekunden beträgt.

Als ich meine Aufnahmen nochmals durchgegangen bin, dachte ich, es wäre durchaus reizvoll, diesen dritten Versuch auch zu bringen und den beiden ersten direkt gegenüber zu stellen. Im letzten Beitrag habe ich das kurz so geschildert, es sei der Versuch, die Bilder immer noch etwas besser zu machen. Das ist zwar nicht falsch, aber man könnte es so missverstehen, als wäre der erste Versuch ungenügend. Ich finde aber alle drei so weit gut gelungen, sie sind nur recht unterschiedlich.

10 Gedanken zu „Dranbleiben – Der Alpstein zum dritten Mal

  1. Lieber Franz

    Das erste Bild hat mir gefallen, das zweite Bild ist echt super !!!! Das solltest du an eine Zeitschrift z.B. „die Natur“ einsenden.

    Liebe Grüsse

    Jaromira

    Dr. phil. Jaromira Kirstein

    INDUSTRIEBERATUNG KIRSTEIN AG Besmerstrasse 15; CH – 8280 Kreuzlingen Tel. +41716884507 Fax. +41716884552 mobil: +491712634826; info@ibkag.ch

    >

    Gefällt 1 Person

    1. Vielen Dank, liebe Jaromira, für das Kompliment! Ich bin schon am überlegen, wie ich meine Bilder am besten publizieren könnte. Zurzeit beschäftigt mich auch die Suche nach einer Galerie, die Interesse an einer Ausstellung hätte.
      LG Franz

      Gefällt mir

    1. Danke. Es kann wirklich reizvoll sein, ein und dasselbe Sujet bei verschiedenem Licht, unterschiedlichen Tages- und Jahreszeiten abzubilden. Die wunderbaren Werke von Monet, wie auch die von Pissarro, Sisley und weiteren Impressionisten und auch der schon erwähnte Turner sind für mich wichtige Inspirationsquellen.
      LG Franz

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s