Herbstlaub 1

Heute ist ein ziemlich grauer, regnerischer Tag… Somit ist es Zeit zurückzublättern im Fotoalbum und nach fröhlicheren Momenten zu schielen (dafür macht man ja Fotos)…

Am 07.11.18, also vor sechs Tagen, sah ich die Welt um mich herum noch in völlig anderen Farben. Dieser Farbrausch löste bei mir einen regelrechten Fotografierrausch aus. Keine Angst, ich zeige nur eine kleine Auswahl von der entstandenen Bilderflut – doch weil’s so schön war, werde ich in den nächsten Tagen noch einen zweiten Teil mit weiteren Bildern dieses wunderbaren Herbstspaziergangs veröffentlichen.

(Ein Klick auf eines der Bildchen öffnet die Karussellansicht, wo man sich die Bilder der Reihe nach ansehen kann)

 

8 Gedanken zu „Herbstlaub 1

  1. Ich bilde mich hier wieder einmal allgemein…
    Und ich stelle fest, dass ich noch einen weiten Weg zu gehen habe, weil ich mich als Amateur automatisch frage, ob ich ein Bild bei mir aufhängen würde, wie ich es hier sehe.
    Das ist bei 4, 5 und 7 der Fall. Die sind ganz wunderbar, weil sie zu Farben und Formen zerflossen sind und nur noch erahnen lassen, was sie einst darstellten. Die Nr. 2 ist reizvoll, aber da beginne ich eine 3D-Brille zu suchen, weil mir sonst schwindlig wird. Nr. 6 ist reine Geschmacksache: zu kühl, schattig zu geschlossen für mich. Und 1 und 3 kann ich auch, einfach eher non-intentional… Fazit: Ich glaube, wenn ich noch zu gut sehe, was ‚es wäre‘, gefällt ‚es‘ mir (noch) nicht so gut… Ich sehe gerne weiter zu; vielleicht gibt es ja auch hier Stadien der Entwicklung… Danke inzwischen für die kurzweilige Lektion in Sachen Hinschauen und Sehen. Rose

    Gefällt mir

    1. Vielen Dank, Rose, für diesen differenzierten Kommentar! Eigentlich sind es genau solche Sternstunden-Feedbacks, für die sich das Bloggen überhaupt lohnt. Denn wollte ich dies nicht, könnte ich einfach einen Bildkatalog ohne Kommentarfunktion online stellen.

      Deine Beurteilung zu den Bildern kann ich gut nachvollziehen. Sie passen ungefähr zu den vier verschiedenen ICM-Aufnahmetechniken, die ich bei diesen Bildern verwendet habe.

      Ich habe mittlerweile schon von vielen Menschen die Rückmeldung erhalten, dass eine zu geringe Verfremdung des Bildes eher als nervige Unschärfe empfunden wird, die stärker ins Abstrakte reichenden hingegen deutlich besser ankommen.

      Das sind für mich sehr wertvolle Feedbacks. Da ich aber doch verschiedene Stile pflegen möchte, habe ich für einen mehr naturalistischen Stil inzwischen einen Plan mit der Verwendung eines Stativs entwickelt, der schon recht gut funktioniert. Beide so aufgenommenen Bilder konnte ich inzwischen verkaufen. So entwickeln sich Stile weiter, nicht nur, aber auch wegen solch wertvoller Kritik.

      Herzliche Grüsse
      Franz

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.